Zum Content springen

Tag der Architektur 2017: Facettenreiche Architektur in Mecklenburg-Vorpommern

26.06.2017 • Architektenkammer M-V
Trotz unbeständiger Wetterlage besuchten 4.700 Gäste zum Tag der Architektur 2017 geöffnete Bauwerke, Parks und Gärten sowie mehrere Veranstaltungen rund um Architektur und Baukultur in ganz Mecklenburg-Vorpommern.
Architekten, Stadtplaner sowie Landschafts- und Innenarchitekten stellten zum 19. Mal gemeinsam mit ihren Bauherren, unter dem bundesweiten Motto "Architektur schafft Lebensqualität" ihre kürzlich realisierten Projekte einer breiten Öffentlichkeit vor. Es wurden 48 Projekte an 29 Orten gezeigt und einige Extra-Veranstaltungen im ganzen Bundesland durchgeführt.
"Gemeinsam Baukultur erleben, vielfältige und neue Bauprojekte entdecken und verstehen - das ist in der Bandbreite nur am bundesweiten Tag der Architektur möglich. Warum, wie und an welchem Ort das einzelne Bauwerk, ein ganzes Quartier oder eine Freifläche neugebaut, umgestaltet oder saniert wurde, konnten auch dieses Mal Architekten gemeinsam mit ihren Bauherren glaubwürdig und kompetent am konkreten Beispiel erklären", resümierte Joachim Brenncke, Präsident der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern.
Dieses Jahr waren besonders nachhaltige Sanierungen von Bestandsbauten gut besucht. In Schwerin beispielsweise nahmen rund 210 interessierte Gäste an der Besichtigung durch das ökologisch und rollstuhlgerecht sanierte Mehrgenerationenhaus 'BO 71' in der Bornhövedstraße 71 teil. Ebenso gut besucht war die denkmalgeschützte und mit einer neuen Nutzung instandgesetzte Volksschwimmhalle Lankow mit 330 interessierten Gästen.
Aber auch in der ländlichen Region fand beispielsweise die Baustellenführung durch den Neubau der Kindertagesstätte mit Bürgerbüro in Vellahn, Landkreis Ludwigslust-Parchim, mit 200 Besuchern große Resonanz.
Die Extra-Veranstaltungen rund um den Tag der Architektur wurden bei den Interessierten gut angenommen: So fanden sich im Hafen von Wismar zu dem Thema "urban TRANSFER" mehr als 250 Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste zur Vernissage mit Diskussionsforum und Fachvorträgen rund um die bauliche Entwicklung des Hafens der Hansestadt Wismar ein. Zum Stadtrundgang im Seebad Ueckermünde, Landkreis Vorpommern-Greifswald, begutachteten etwa 40 Gäste das aktuelle Baugeschehen der Stadt. Auf Schloss Buggenhagen, Landkreis Vorpommern-Greifswald, hatten die rund 60 Besucher Gelegenheit, an einer Exklusiv-Führung durch das Till-Richter Museum teilzunehmen und konnten in Fachvorträgen viel Wissenswertes zur Architektur und Baukultur in den ländlichen Regionen zwischen den Metropolen Stettin und Berlin erfahren.
"Dass eine gute bauliche Gestaltung unserer Umwelt viele Menschen begeistert, zeigten auch in diesem Jahr die Besucherzahlen und die vielen fachkundigen Gespräche vor Ort - ganz im Sinne des Mottos 'Architektur schafft Lebensqualität'. Gerade unser Bundesland bedarf eines qualitätvollen Bauens im Sinne von Baukultur, wenn wir in einem Europa der Regionen eine Zukunft mit Lebensqualität haben wollen", schließt Joachim Brenncke.
Unter www.ak-mv.de steht die Broschüre mit allen Projekten und Veranstaltungen als PDF zum Download bereit oder kann kostenfrei bestellt werden bei:
Architektenkammer M-V
Alexandrinenstraße 32
19055 Schwerin
Telefon: 0385 59079-0
E-Mail: info@ak-mv.de

Weitere Artikel in dieser Rubrik