Zum Content springen

Street-Art in Rostock - Mädchen mit Luftballon

16.07.2015 • Kunst am Neubau für die Polizei in Rostock
An der beige-gelben Fassade des neuen Polizeigebäudes in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt (KTV), Hansastraße / Ecke Ulmenstraße, ist seit Kurzem ein Kunstwerk zu sehen. Ein kleines Mädchen hält einen Luftballon am ausgestreckten Arm in der Hand - das O aus dem Schriftzug "POLIZEI".
Für diese - die gestalterische Nähe zum Künstler Banksy suchende - Street-Art stellte das Land Mecklenburg-Vorpommern Geld aus dem Landeshaushalt zur Verfügung. Es liegt im Interesse des Landes, den Kunstschaffenden bei ausgewählten Neubauprojekten damit die Möglichkeit zu geben, Kunst im öffentlichen Raum zu gestalten und zu installieren.
Im Zusammenhang mit der Sanierung und Erweiterung der Polizeiliegenschaft in der KTV standen 25.000 Euro zur Verfügung. In einem Wettbewerb Kunst am Bau, der vom BBL M-V Geschäftsbereich Schwerin ausgelobt und durchgeführt worden ist, kürte das unabhängige Preisgericht den Beitrag "Zwischen Poesie und Prosa oder: Dazwischen spielt das Leben" der Künstler Maria Vill und David Mannstein aus Berlin mit dem ersten Preis. Wettbewerbsaufgabe war es, mit der Kunst die Kommunikation zwischen der Polizei über das Dienstgebäude der Polizei und den Anwohnern anzuregen.
Zur Kunst gehört eine weitere Installation im Wartebereich der Polizeiinspektion. Dort werden gebrauchte Matchbox-Autos, die von den Anwohnern der KTV für diesen Zweck gesammelt und bereitgestellt worden sind, in einer geschwungenen Linie an einer Wand im Wartebereich installiert. Das Ergebnis des Wettbewerbs wurde im Dezember 2014 zur Ausstellungseröffnung des Wettbewerbs Kunst am Bau für die Polizeiliegenschaft Rostock-Ulmenstraße bekanntgegeben.
Seit Mai 2015 bis zum Sommer laufen die Umzüge der Polizeidienststellen in die Ulmenstraße. Im Anschluss, am 16. September 2015, wird die Polizeiliegenschaft dann feierlich eingeweiht. Einen Tag der offenen Tür wird es am 19. September 2015 geben.
Ansprechpartnerin beim Polizeirevier Rostock: Yvonne Hanske, 0381 4916 3040, yvonne.hanske@polmv.de

Standort der Kunst am Bau

Weitere Artikel in dieser Rubrik