Zum Content springen
Staatliche Bau- und Liegenschaftsverwaltung Mecklenburg-Vorpommern | www.sbl-mv.de © 2019 Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern

Staatssekretär auf Baustelle des SBL Greifswald zu Besuch

16.09.2020 | Universitätsmedizin Greifswald (UMG), Neubau Forschungscluster IIIa
Die Rohbauphase für den Neubau des Forschungsclusters IIIa ist abgeschlossen, zurzeit läuft der Ausbau. Vom aktuellen Geschehen auf der Baustelle konnte sich der Staatssekretär im Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern Heiko Miraß am 25. August 2020 überzeugen.
Im Beisein des Kaufmännischen Vorstands der UMG Marie Le Claire, des Leiters der Abteilung Staatshochbau, Liegenschaften, Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen des Finanzministeriums M-V Stefan Wenzl, des Leiters des für das Bauprojekt zuständigen Staatlichen Bau- und Liegenschaftsamtes (SBL) Greifswald Stephan Aufdermauer sowie Vertretern der öffentlichen Medien führten die verantwortlichen Architekten vom Planungsbüros Tönis+Schroeter+Jansen Freie Architekten GmbH aus Lübeck und der zuständige Projektmanager des SBL Norbert Bartsch über die Baustelle. Die Anwesenden konnten sich einen Überblick über den Stand des Bauprojekts verschaffen und durchaus positive Eindrücke zum erreichten Baufortschritt mitnehmen – trotz erfahrener Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie.
Nach den zu Baubeginn im Mai 2019 sehr aufwendigen Gründungsarbeiten – es musste planmäßig über einen längeren Zeitraum eine komplette Grundwasserabsenkung vorgenommen werden – gingen die Rohbauarbeiten zügig voran. Inzwischen ist die Gebäudehülle geschlossen und die letzten Verfugungsarbeiten an der Verblendfassade werden erledigt. Damit ist der Neubau Forschungscluster IIIa mit dem Bestandsgebäude auch optisch als Einheit verbunden.
Bedingt durch die Corona-Pandemie hatten einige Firmen Schwierigkeiten bei der Materialbestellung, zu nennenswerten Bauverzögerungen kam deswegen jedoch nicht. Bauberatungen wurden mit eingeschränkter Teilnehmerzahl durchgeführt.
Derzeit sind alle technischen und hochbaulichen Ausbaugewerke vor Ort im Einsatz. Die durch die Bestandsgebäude und den zu erhaltenen alten Obstgarten sehr beengte Situation auf der Baustelle erfordert von den Firmen und der Bauleitung einen hohen Aufwand in der Koordinierung. Der Neubau Forschungscluster IIIa hat einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Leistungen der Technischen Gebäudeausrüstung und der labortechnischen Anlagen. Zusammen machen diese Leistungen fast zwei Drittel des Gesamtumfanges aus.
Gegenwärtig sind 94 Prozent aller Leistungen beauftragt, überwiegend über europaweite Ausschreibungen. Für die restlichen 6 Prozent laufen die Ausschreibungsverfahren bzw. sind in Vorbereitung. Von den bisher beauftragten Firmen haben ca. 70 Prozent ihren Sitz in Mecklenburg-Vorpommern. Wenn alles planmäßig läuft, ist der anvisierte Termin zur Fertigstellung im kommenden Frühjahr 2021 realistisch. Nach der technischen Übergabe an die UMG steht der Neubau dann den verschiedenen Bereichen als interdisziplinäres Forschungsgebäude zur Verfügung.