Zum Content springen

Sanitätszentrum für die Bundeswehr in Hagenow gerichtet

06.10.2017 • Richtfest in Hagenow
Gestern ist der Neubau für das Sanitätszentrum in der Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne in Hagenow gerichtet worden. Geladen hatte der Geschäftsbereich Schwerin des landeseigenen Betriebs für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V), der das 6,3 Millionen Euro umfassende Bauprojekt für die Bundeswehr umsetzt.
Die geplante Fertigstellung des Gebäudes ist für die Mitte des kommenden Jahres vorgesehen. Bis dahin wird auf etwas mehr als 1.000 Quadratmetern ein modernes Sanitätszentrum entstehen, in dem der Sanitätszug und die Sanitätsversorgung an diesem Standort in der Nähe Hagenows optimale Arbeits- und Einsatzbedingungen erhalten .
Doch bis dahin muss der Rohbau ausgebaut werden, der in diesen Tagen fertiggestellt worden und nunmehr gerichtet worden ist. Die vom BBL M-V ausgeschriebene Arbeiten konnten zu 90 Prozent an regionale Firmen vergeben werden. Bis zum Beginn des Winters sieht die Projektleitung des BBL M-V vor, das Gebäude verschlossen zu bekommen, um mit dem Innenausbau beginnen zu können.
Noch bevor das Sturmtief Xavier eintraf, dass am 5. Oktober 2017 über Norddeutschland hinweg zog und massive Schäden anrichtete, konnte Zimmermann Thomas Scheibe aus dem thüringischen Forstwaltersdorf den eigens für dieses Bauprojekt verfassten Richtspruch vortragen. Die letzten Nägel trieben Bauherr und späterer Nutzer gemeinsam und erfolgreich in den dafür bereitgestellten Dachsparren ein (siehe Bilder in der Galerie). Erst während der sogenannte Richtschmaus eingenommen wurde, machte sich Xavier mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h am Gerüst zu schaffen, das um den 66 Meter langen und 13 Meter breiten Rohbau steht.

Weitere Artikel in dieser Rubrik