Zum Content springen
Staatliche Bau- und Liegenschaftsverwaltung Mecklenburg-Vorpommern | www.sbl-mv.de © 2019 Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern

Richtfest für nachhaltiges Polizeigebäude in Sanitz gefeiert

11.03.2020 I Landesbau
Gestern fand in Sanitz, auf dem Baufeld an der Tessiner Straße, ein Richtfest statt. Gerichtet wurde das neue Dienstgebäude für Polizeirevier und Kriminalkommissariat. Als verantwortlicher Bauherr hatte das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt (SBL) Rostock eingeladen, um sich bei den am Bau Beteiligten zu bedanken.
Carmen-Alina Botezatu, Leiterin des SBL Rostock, begrüßte die Bauarbeiter, Handwerker, Vertreter der Landesregierung und weiteren Gäste am Rohbau im Gewerbegebiet Bollbrügge. Sowohl bei den geplanten Kosten als auch der Bauzeit für den dreigeschossigen Neubau liegt das SBL Rostock mit seinen Auftragnehmern im gesteckten Rahmen.
Diesen Anlass zur Freude unterstrich der Finanzstaatssekretär Heiko Miraß in seinem anschließenden Grußwort und stellte das Bauprojekt vor. Als Besonderheit darf gelten, dass die Entwurfsidee von Architektin Ulrike Pannier stammt, die seit 2012 zur Bau- und Liegenschaftsverwaltung des Landes M-V gehört. Der Entwurf ist bereits für die Polizei in Heringsdorf geplant, gebaut und Mitte 2017 fertiggestellt worden. Mit einigen Anpassungen an die Gegebenheiten in Sanitz, entsteht hier die erste Kopie des nachhaltig geplanten Dienstgebäudes.
Der Leitende Polizeidirektor Thomas Dabel vom Polizeipräsidium Rostock trug das Grußwort seines Polizeipräsidenten Peter Mainka vor. Der Freude über den Bauverlauf und die stille Hoffnung, auf eine vorzeitige Fertigstellung des Gebäudes noch in diesem Jahr, verlieh er mit einem Augenzwinkern Ausdruck.
„Selbstverständlich setze das SBL Rostock alles daran, die geplante Fertigstellung im ersten Halbjahr 2021 zu erreichen. Doch schneller als die Polizei erlaubt, ginge es hier auf dem Bau allerdings auch nicht“, ergänzte Carmen-Alina Botezatu.
Zimmermann Michael Blohm von der Peene Bau GmbH trug in Begleitung von Carola Topp, der Projektleiterin des SBL Rostock, den Richtspruch von der mittleren Lage des Gerüstes vor. Die besten Grüße und Wünsche für Bauherrn, Architekt und Planer, künftigen Nutzer sowie Bauschaffende wurden ausgesprochen und mit einem Schluck Klaren besiegelt.
Finanzstaatssekretär Heiko Miraß, Projektmanager Stefan Herold vom SBL Rostock, Thomas Dabel vom Polizeipräsidium Rostock, Revierleiter Marek Gaca und der stellvertretende Bürgermeister Sanitz‘ Daniel Schenke trieben die letzten Nägel in den Dachsparren, bevor der Richtschmaus im Erdgeschoss des Rohbaus gereicht wurden. In der künftigen Wache ließen sich die Bauschaffenden und weiteren Gäste deftiges Essen und erfrischende Getränke schmecken.
Mit der 6,1 Millionen Euro umfassenden Investition des Landes werden die Arbeits- und Einsatzbedingungen für Polizei und Kriminalpolizei in Sanitz erheblich verbessert. Das Gebäude entsteht unter den Kriterien des Nachhaltigen Bauens (BNB).
Mit den Arbeiten begann der Geschäftsbereich Schwerin des landeseigenen Betriebs für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL MV) im vergangenen Jahr. Grundsteinlegung war im August 2019. Nach der Transformation des BBL M-V ist seit Beginn dieses Jahres das SBL Rostock dafür verantwortlich. Das Bauende ist für Mitte 2021 geplant - dann wird der neue Gebäudekomplex der Polizei zur Nutzung übergeben.

Die Bewirtschaftung der Liegenschaft, zu der Bewachung, Reinigung, Pflege der Außenanlagen sowie die Versorgung mit Energie und Wasser gehört, übernimmt nach Fertigstellung das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt Greifswald.

360°-Panorama - Klicken Sie einfach in das Bild und schauen sich auf dem Baufeld um!

360 - Richtfest für nachhaltiges Polizeigebäude in Sanitz gefeiert Rundum gut gebaut - 360°-Panorama beim Richtfest am 10. März 2020. © 2020 Christian Hoffmann, Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern

Standort neues Polizeigebäude in Sanitz