Zum Content springen

Restaurierung der Siegessäule in Schwerin

25.11.2020 • Erhalt des baukulturellen Erbes in MV
Im Rahmen des Bauunterhalts restauriert das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt Schwerin (SBL Schwerin) die Siegessäule auf dem Alten Garten.
Die Siegessäule ist ein Denkmal für die im Krieg 1870/71 gegen Frankreich gebliebenen Mecklenburger. Großherzog Friedrich Franz II. erteilte 1872 Oberhofbaurat Hermann Willebrand den Auftrag für ein Denkmal, welches am 2. Dezember 1874 feierlich eingeweiht wurde.
Die Anlage besteht aus einer Freitreppe mit einer Säule im Mittelpunkt. Die Säule ist gekrönt von einer in Bronze gegossenen Megalopolis – eine Frauengestalt die das Land Mecklenburg symbolisiert – und unter ihr befindet sich ein ebenfalls aus Bronzeguss bestehendes korinthisches Kapitell. Die Säule ist aus rotem Granit gefertigt. Am Sockel unter ihrer Basis sind vier Gedenktafeln angebracht.
Vom Erdboden bis zur Schwertspitze der Figur weist das Denkmal eine Gesamthöhe von ca. 23 m auf.
Ende November 2020 wird ein Gerüst um die Siegessäule errichtet. Die Nord-Ost-Ansicht des Gerüstes wird gestaltet sein und zeigt dem Betrachter vom Alten Garten aus die Frontansicht der Siegessäule. Die anderen Seiten des Gerüstes werden mit einem weißen Gewebe verkleidet. Der Gerüstschutz unterhalb der gestalteten Ansicht wird in einem Teilbereich transparent ausgeführt sein, damit der interessierte Besucher in den inneren Bereich der Baustelle blicken kann.
Das Gerüst ist notwendig, um die restauratorische Untersuchung der Megalopolis, des Kapitells sowie der oberen Säule ausführen zu können und mögliche Beschädigungen durch den Alterungsprozess zu erkennen, zu dokumentieren und Gegenmaßnahmen einzuleiten.
Das SBL Schwerin plant das Gerüst im April 2021 zu demontieren und die restlichen Arbeiten an der Treppenanlage bis spätestens Ende Juni 2021 abzuschließen.

Standort der Siegessäule in Schwerin

Weitere Artikel in dieser Rubrik