Zum Content springen

Reparaturen am Laubengang abgeschlossen

18.07.2017 • Schlossgarten Schwerin
Im Juli wurde der Laubengang im Schlossgarten repariert. Das Stützgerüst war 2007 im Zuge der Restaurierung des Schlossgartens nach historischen Vorlagen saniert worden. Im Laufe der Zeit sind viele der hölzernen Elemente morsch geworden und mussten nun ersetzt werden.
Der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften, Geschäftsbereich Schwerin (BBL M-V) hatte die Firma Landschaftspflege und -gestaltung Burkhard Berg aus Lübstorf mit den Reparaturen beauftragt. Sie hat etwa 320 neue Schlete aus Fichtenholz eingebaut. Das Material stammt aus den Wäldern rund um Schwerin. Der Forstservice Scharlaug aus Rastow hat die Stämme wie zu Herzogs Zeiten in Handarbeit entrindet. Das Schletholz ist roh und unbehandelt, etwa drei Meter lang und hat einen Durchmesser von sechs bis zehn Zentimetern. Ein Teil der Schlete wurde an Flacheisenbögen in zwei bis vier Metern Höhe mit Drahtschlingen befestigt. Ein anderer Teil wurde im unteren Bereich an den vorhandenen Holzpfosten angeschraubt
Die Fachleute der Schlösser- und Gärtenverwaltung schätzen ein, dass die Schlete aus Fichtenholz in etwa zehn Jahren wieder ausgetauscht werden müssen. Dann sind auch die Pfosten aus Robine erstmals zu erneuern.

Schlossgarten Schwerin

Weitere Artikel in dieser Rubrik