Zum Content springen
Staatliche Bau- und Liegenschaftsverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern © 2020 SBL Schwerin

Rektorat und Kanzleramt im frisch sanierten Gebäude

05.11.2020 I Hochschule Wismar, Technische Übergabe
Vorgestern übergab das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt Rostock auf dem Campus der Hochschule Wismar an der Phillip-Müller-Straße das Haus 18 zur Nutzung. Das Gebäude beherbergt künftig Rektorat und Kanzleramt.
Die bauliche Umsetzung der bereits 2014 begonnen Planungen zur Sanierung von Haus 18 auf dem Wismarer Hochschulcampus konnten durch das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt Rostock erfolgreich abgeschlossen werden. Sichtbares Zeichen dafür ist Dokumentation der technischen Übergabe des Gebäudes an den Nutzer, der bereits bis zum Ende dieser Woche einziehen wird.
Haus 18 wurde in den Jahren 1934/35 als Offizierskasino im Kontext der Gesamtanlage der ehemaligen Kaserne errichtet. Bereits in den 1970er Jahren erfolgte die Umnutzung für Zwecke der Hochschule.
Die Vorplanung und die Grundzüge der Brandschutzplanung wurden vom SBL Rostock als Eigenplanung im Dezernat Servicemanagement 1 aufgestellt. Die Planung sah im Erdgeschoss neben Büros zwei große Veranstaltungssäle vor, die ab sofort vielfältig genutzt werden können. Die Erschließung erfolgt barrierefrei über einen neuen Aufzug, ebenso steht ein barrierefreies WC zur Verfügung.
Das Obergeschoss ist zweigeteilt: Rektorat und den Bereich der Kanzlerin belegen je eine der beiden Nutzungseinheiten im Obergeschoss. Die Einheiten gruppieren sich jeweils um eine annähernd quadratische Fläche, die den Flur aufweitet und als Kommunikations- und Begegnungszone dient, Glaswände sorgen für zusätzliche Belichtung.
Bereits in vorangegangenen Maßnahmen wurde das Dach des Gebäudes erneuert, eine Photovoltaik-Anlage darauf installiert, Fenster und Fassade erneuert. Mit diesen Arbeiten sind die räumlichen Strukturen der neuen Nutzung angepasst, die Haustechnik und die Sanitäranlagen komplett erneuert, die Fußböden, Wände und Decken überarbeitet sowie das Gebäude barrierefrei ertüchtigt worden.
Die Projektsteuerung wurde durch das Dezernat Projektmanagement 2 des SBL Rostock übernommen, die Durchführung der Maßnahme einschließlich der Bauleitung wurde durch das vom SBL Rostock beauftragte ortsansässige Büro Stadt + Haus Architekten und Ingenieure erledigt. Das Architekturbüro hat es auf hervorragende Weise verstanden, im Auftrag des SBL Rostock als verantwortlichen Bauherrn, die Qualitäten des Bestandes herauszuarbeiten und mit den neuen Nutzungen und modernen Materialien zu verbinden.
Von 21 beteiligten Baufirmen stammen 17 aus Mecklenburg-Vorpommern, u. a. so wichtige Gewerke wie Rohbau, Putz und technische Ausrüstung. Die beauftragte Malerfirma konnte ihren Auftrag aufgrund der Pandemie nicht ausführen, in einem neuen Auslobungsverfahren konnte zügig eine andere Malerfirma gewonnen werden.

Der Baubeginn erfolgte im Juni 2019, die Bauzeit betrug damit 16 Monate. Die avisierte Bauzeit von zwei Jahren konnte damit deutlich unterschritten werden. Die Maßnahme schließt mit rund 2,3 Millionen Euro (davon 472.000 Euro Honorare) ab.

Standort Hochschule Wismar