Zum Content springen

Kupferspule beim Landesbaupreis auf Shortlist

26.10.2022 • Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern 2022
Das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt (SBL) Rostock errichtete auf dem Campus Südstadt der Universität Rostock einen markanten Neubau. Wie die Nutzung eines Gebäudes die Architektur bestimmt und wie das Bauprojekt beim Landesbaupreis abgeschnitten hat, das erfahren Sie in diesem Beitrag inkl. Video-Clip.
In der vergangenen Woche wurde der Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern 2022 vergeben, der in Anlehnung an den Preis der Filmindustrie auch „Bau-Oscar“ genannt wird. Die Preisverleihung fand am 17. Oktober 2022 im Schweriner Schloss im Sitzungssaal des Landtages Mecklenburg-Vorpommerns statt. Zur zwölften Auflage des Landesbaupreises reichten Architekten, Planer und Büros ihre Arbeiten ein, die ihren Sitz u. a. in Hamburg, Berlin, Dresden und Paris aber überwiegend in Mecklenburg-Vorpommern haben.
Der Preis wird vom Ministerium für Inneres, Bau und Digitalisierung, der Architektenkammer, der Ingenieurkammer sowie dem Bauverband Mecklenburg-Vorpommern ausgelobt. Von den acht Preisrichterinnen und Preisrichtern waren an drei Sitzungstagen Ende August / Anfang September Bauprojekte aller Art an 54 Orten unseres Bundeslandes zu bewerten und teilweise anzusehen. Erstmals in der Geschichte des Landesbaupreises wurden - wie beim großen Vorbild dem Oscar - Preise in mehreren Kategorien vergeben. So konnten die verschiedenen Fachdisziplinen besser gewürdigt werden: Architektur, Innenarchitektur, konstruktiver Ingenieurbau, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung, technische Gebäudeausrüstung sowie Tragwerksplanung und Verkehrsanlagen.
Ein Bauprojekt der Staatlichen Bau- und Liegenschaftsverwaltung Mecklenburg-Vorpommern wurde von den beauftragten Architekten sehw architektur gmbh aus Berlin in der Kategorie Architektur eingereicht. Der Neubau für das Institut für Elektrotechnik auf dem Campus Südstadt der Universität Rostock schaffte es auf die Shortlist und damit in die dritte und letzte Wertungsrunde. Nur knapp blieb unsere "Kupferspule" hinter dem Sieger dieser Kategorie zurück, der Amtsscheune in Zarrentin am Schaalsee.
Element der Elektrotechnik spiegelt sich diese in Form, Farbe und Materialität im Neubau. So verbindet die Architektur gut sichtbar den markanten Baukörper mit seiner Nutzung.
and geleistet zu haben. Die Investitionen des Landes, des Bundes sowie der Europäischen Union setzen wir mit den von uns beauftragten Planern und bauausführenden Firmen um - im allgemeinen Landesbau, dem Bundesbau, dem Bau für die Universitäten in unserem Land sowie für Dritte, z. B. Landesforstanstalt. So gestalten wir die gebaute Umwelt in unserem Bundesland in hoher Qualität. In den vergangenen Jahren sind immer wieder Bauprojekte der SBL-MV zur Vergabe des Landesbaupreises eingereicht und anerkannt worden (siehe Liste unter dem Video).

Klicken Sie auf Bild und kommen Sie mit in die Kupferspule!

Kupferspule beim Landesbaupreis auf Shortlist! Clip mit der Beschreibung des Bauprojekts Neubau E-Technikum für die Universität Rostock © 2022 Christian Hoffmann (FM-MV / SBL-MV)

Teilnahme und Ergebnis ausgewählter Bauprojekte der SBL-MV beim Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern:

  • 2006, Landesbaupreis, Neubau der Kriminaltechnischen Institute (KTI) am Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern in Rampe
  • 2006, Anerkennung, Neubau Zentralgebäude der Nervenklinik am Klinikum der Universität Rostock
  • 2008, Landesbaupreis, Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZZMK) an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald
  • 2008, Anerkennung, Neubau Institut für Physik an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald
  • 2010, Sonderpreis, Herrichtung des Goldenen Saales im Neustädtischen Palais in Schwerin
  • 2012, Anerkennung, Sanierung Alte Artilleriekaserne in Schwerin
  • 2014, Belobigung in der Kategorie „Bausumme ab 1 Million Euro“ - Schlosspark Hohenzieritz – Wiederherstellung des historischen Parks
  • 2014, Anerkennung in der Kategorie „Bausumme bis 1 Million Euro“ - Neubau Stall- und Laborgebäude Friedrich-Loeffler-Institut, Insel Riems
  • 2016, Belobigung in der Kategorie „Bausumme ab 1 Million Euro“, Friedrich Loeffler Institut – Karree, Insel Riems
  • 2016, Anerkennung in der Kategorie „Bausumme ab 1 Million Euro“, Neubau Grundbuchamt, Greifswald
  • 2019, Anerkennung in der Kategorie „Bausumme ab 1 Million Euro“, Hörsäle, Bibliothek und Mensa der Universität Greifswald
  • 2022, Shortlist / Favorit in der Kategorie Architektur, Neubau Institut für Elektrotechnik der Universität Rostock

Standort der Kupferspule auf dem Campus Südstadt der Universität Rostock

Weitere Artikel in dieser Rubrik