Zum Content springen

Neuer Spielplatz für das Landgestüt Redefin

20.08.2021 • Landgestüt Redefin
Mit Mitteln des Strategiefonds "Kinderfreundliche Schlösser und Gärten M-V" entstand im Landgestüt Redefin eine Spiellandschaft zum Thema "Mensch und Pferd". Verantwortlich für das 153.000 Euro umfassende Bauprojekt ist das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt (SBL) Schwerin.
Der Spielplatz wird unmittelbar neben dem Fahrplatz des Gestütes auf einer von hohen Bäumen eingerahmten Teilfläche des Grundstücks errichtet. Der gewählte Standort wurde nach Untersuchung diverser Alternativen von der Leitung des Gestüts empfohlen und durch das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt bestätigt. Das Flurstück gehört zum Gestüt, liegt nicht mehr auf dem eigentlichen Gelände des Gestüts aber unmittelbar vor dessen Eingang. Durch den Spielplatz wird es keine Störung sensibler Abläufe im Gestüt geben. Vom Parkplatz für die Besucher aus ist er gut zu sehen und zu erreichen - auch für die Kinder aus dem Ort. Er hat eine relativ geringe Entfernung zum Landstallmeisterhaus, allerdings ohne direkte Sicht, und bietet eine hohe Aufenthaltsqualität für spielende Kinder und deren Begleitung. Der Spielplatz ist durch alten Baumbestand eingefasst, bietet somit besonnte und auch schattige Bereiche.
Der Spielplatz ist thematisch mit dem Landgestüt Redefin und der Geschichte des Ortes verknüpft. Auf Basis des vorgegebenen Themas "Mensch und Pferd" wurde durch das SBL Schwerin gemeinsam mit den Staatlichen Schlössern, Gärten und Kunstsammlungen M-V (SSGK M-V) und der mit der Herstellung beauftragten Firma Eibe ein auf den Standort zugeschnittenes Konzept für den Spielplatz gesucht und umgesetzt.
Übergeordnetes Grundmotiv des Entwurfs für den Spielplatz ist die Bewegungswelt "Gestüt". Die Handlungsangebote der individuellen Entwürfe der Geräte nehmen dabei durchgängig Bezug zur Ausbildung und Arbeit von Mensch und Tier. Die Anordnung der Elemente zum Spielen verknüpft Abfolgen der Spiele und bindet die Objekte zum Bewegen in die Gestaltung des Raumes ein.
Als attraktives Angebot mit Aufenthaltsqualität für Familien werden alle Altersstufen vom Kleinkind bis zum Senior berücksichtigt, wobei die Zielgruppe etwa in der Altersgruppe der 5 bis 12-jährigen Kinder zu sehen ist.
Eine stilisierte Stallung bestehend aus einer durch eine flache Rampe barrierefrei erreichbaren großen Plattform und Anbauten mit Giebeldächern markiert den Treffpunkt für Familien mit kleineren Kindern. Hier ergänzen sich kreative Elemente für Sandspiele, Rollenspiele und leichte Elemente zum Klettern und Rutschen. Bespielbare Pferde, Kisten zum Sitzen und Hüpfen und ein mit einem Zaun eingerahmter Bereich runden den Bereich zum Spielen ab. Diese bewusst freigehaltene Fläche bietet vielseitige Optionen für wechselnde Arrangements, z. B. für temporäre kindgerechte Angebote während Veranstaltungen. Von hier gesehen im Uhrzeigersinn verknüpfen sich in einem Spielfluss folgende Spielelemente: Ein stilisierter Parcours zum Springreiten, eine Stehwippe für mehrere Kinder, eine 28 Meter lange Doppelseilbahn zum Thema "Pferderennen", eine Struktur zum Kletterm mit schwingenden Elementen als Anlage zum Voltigieren und ein Parcours für die Dressur in Form eines vielseitigen Niederseilgartens mit integrierten Objekten zum Sitzen.
Mit offenen Bewegungsangeboten werden Nutzer mit unterschiedlichsten Fähig- und Fertigkeiten angesprochen. Helfen, Unterstützen, Risikokompetenz, Selbstwirksamkeit erfahren und ein motivierender Wettbewerb sind dabei Bausteine des pädagogischen Spielkonzeptes.

Planungsdaten Spielplatz Landgestüt Redefin

Fläche ca. 1.100 m²
Baubeginn 07/2021
Fertigstellung 08/2021
Kosten 153.000 Euro
Spielplatzplanung, -herstellung
Stand: 20. August 2021

Standort Landgestüt Redefin

Weitere Bauprojekte des SBL SBLV / Landesbau