Zum Content springen

Neuer Spielplatz für das Jagdschloß Granitz

02.09.2021 • Pirschgang und Jagd – Safaritourismus in früheren Zeiten
Mit Mitteln des Strategiefonds "Kinderfreundliche Schlösser und Gärten M-V" entstand am Jagdschloss Granitz eine Spiellandschaft zum Thema "Pirschgang und Jagd – Safaritourismus in früheren Zeiten". Staatssekretär Heiko Miraß übergab diese am 27. August 2021 feierlich an den Nutzer.
Am 27. August 2021 wurde der neu errichtete Spielplatz am Jagdschloß Granitz durch den Staatssekretär im Finanzministerium Heiko Miraß, feierlich übergeben an den Nutzer, die Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen M-V. Mit Mitteln des Strategiefonds "Kinderfreundliche Schlösser und Gärten M-V" entstand eine Spiellandschaft zum Thema "Pirschgang und Jagd – Safaritourismus in früheren Zeiten".
Nachdem Bauamtsamtsleiter Robert Klaus einleitend die Baumaßnahme erläuterte, übergab er das Wort an den Staatssekretär Heiko Miraß und den Bürgermeister von Binz Karsten Schneider. Gemeinsam mit Gästen vom Landkreis Vorpommern Rügen, vom Biosphärenreservatsamt Südost Rügen und von der Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen M-V wurde der Spielplatz auch gleich in Nutzung genommen und erfolgreich einem Belastungstest unterzogen.
In nur zwei Monaten Bauzeit setzte das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt Schwerin das 138.000 Euro umfassende Bauprojekt um. Damit wird das Freizeitangebot auch für die kleinen Besucher des Jagdschlosses verbessert.

Standort Jagdschloss Granitz

Weitere Artikel in dieser Rubrik