Zum Content springen

Neubau für das Polizeirevier in Sanitz

25.06.2021 • Landesbau
Im Rahmen eines Bauprojekts des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurde im Gewerbegebiet Bollbrügge in Sanitz ein Neubau für die Polizei errichtet. Verantwortlich für das 6,1 Millionen Euro umfassende Bauprojekt war seit 2020 das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt Rostock (SBL Rostock).
Der Neubau wurde als Wiederholung des bereits fertig gestellten Projekts "Neubau Polizeirevier in Heringsdorf" umgesetzt. Damit konnte das SBL Rostock den zeitlich notwendigen Vorlauf für die Entwurfsplanung stark minimieren.
Das ursprüngliche Vorhaben wurde nach dem Leitfaden für Nachhaltiges Bauen des Bundes (BNB) geplant. Dabei wurden die Wirkungen des Gebäudes und seiner Anlagen bereits in der Planung über den gesamten Lebenszyklus der Immobilie betrachtet und optimiert. Die teilweise erhöhten Investitionen für die nachhaltige Bauweise sind auf Wirtschaftlichkeit im Betrachtungszeitraum von fünfzig Jahren ausgelegt. Ein besonderer Schwerpunkt des Konzepts liegt auf der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Qualität.
Der ca. 66 m lange dreigeschossige Gebäuderiegel mit eingeschossiger Erweiterung für den Gewahrsam entwickelt sich parallel zur westlichen Grenze des Grundstücks.
Der Hof hinter dem Neubau mit Stellplätzen, Carports und Garagen für Dienstfahrzeuge liegt innerhalb des gesicherten Bereichs im rückwärtigen östlichen Bereich des Grundstücks. Von hier wird über einen Nebeneingang mit Zugangskontrolle und Zeiterfassung der Sicherheitsbereich und der Gewahrsam erschlossen.

Nutzung

Die Dienststelle, bestehend aus Polizeirevier und Kriminalkommissariat-Außenstelle, war bislang beengt und räumlich getrennt in einem Altbau und in Containern an einem anderen Standort in Sanitz untergebracht. Mit dem Einzug in den Neubau Mitte April 2021 haben sich hier die Arbeitsbedingungen für die Einsatzkräfte der Polizei erheblich verbessert.

Architektur

Das dreigeschossige Verwaltungsgebäude präsentiert sich durch seine prägnante Gestalt und sparsame Formensprache. Als klassische zweibündige Anlage ausgebildet, erfährt es seinen einzigen Twist aus der Drehung des zweigeschossigen Baukörpers aus Wache und darüber liegendem Schulungsraum. Dadurch wird der Eingang betont und im Innern des Gebäudes eine Aufweitung des am meisten frequentierten Bereichs erzielt.

Gebäudetechnik

Für die Wärmeversorgung kommt eine bivalente Versorgung mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe und einem Brennwertkessel zum Einsatz. Der durch die angeordnete Photovoltaik-Anlage erzeugte Strom wird selbst genutzt.

Eckdaten Bauprojekt Polizei in Sanitz

Bauherr Land Mecklenburg-Vorpommern, SBL Rostock
Gesamtbaukosten 6,1 Millionen Euro
Nutzfläche 1.970 m²
Bruttorauminhalt 7.386 m³
Baubeginn 08.2019
Bauende 04.2021
beauftragte Architekten BMU Bau Management Ullrich, Rostock
Erstellung Entwurfsunterlage (EW-Bau)
Stand: 25. Juni 2021

Weitere Bauprojekte des SBL SBLV / Landesbau