Zum Content springen
Staatliche Bau- und Liegenschaftsverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern © 2020 SBL Schwerin

Neubau für das Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung in Rostock-Gehlsdorf

05.02.2021 | Bundesbau
Im Dezember 2020 wurde der Ersatzneubau II für das Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung am Dienstort Rostock-Gehlsdorf fertiggestellt. Im Auftrag des Bundes setzte das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt Rostock das 2,7 Millionen Euro umfassende Bauprojekt in 1 1/2 Jahren Bauzeit um.
Der fertiggestellte Ersatzneubau II wurde in räumlicher Nähe und gestalterisch in Anlehnung an den Ersatzneubau I errichtet. Dieser dient der Unterbringung des Verwaltungsbereiches des Bildungs- und Wissenschaftszentrums Münster einschließlich der Gruppenarbeitsräume. Für die Fertigstellung des Neubaus konnte das SBL Rostock mit 96 Prozent fast ausschließlich Firmen aus Mecklenburg-Vorpommern beauftragen.

Entwurf, Konstruktion und Erscheinungsbild

Die Gebäude stehen parallel, mit einem Abstand von ca. 14 Metern zueinander und haben die gleiche Traufhöhe. Der Haupteingang wird mit einer vier Meter breiten Zuwegung erschlossen. Auf der Ost- und Westseite sind jeweils 1,5 Meter breite Zuwegungen zu den Eingangsbereichen und Technikräumen vorgesehen. Der Außenbereich wird in Kürze fertiggestellt und bildet dann eine Ruhezone mit Sitzgelegenheiten, einem Behindertenstellplatz sowie einem mit Sichtschutz versehenen Bereich für Abfallbehälter.

Das Gebäude wurde in klassischem Massivbau aus Stahlbeton und Mauerwerk errichtet. Der Neubau bindet sich funktional und nachhaltig in die Entwicklung der Liegenschaft ein und setzt einen weiteren und fortführenden Akzent.
Die aus Aluminium gefertigten Fenster wurden in moderner Form eingebaut und bilden über alle Geschosse ein harmonisches Gesamtbild. Durch die Größe und Teilung der Fenster werden gemäß Arbeitsstättenverordnung (ASV) die Innenräume ausreichend mit Tageslicht versorgt sowie der notwenige Blick ins Freie gewährleistet. Um den Empfehlungen für die Planung zur Einhaltung des BNB Standards zu folgen, wurde die personenbezogene Lüftungsrate erhöht. Die Fenster weisen somit eine größere Öffnung auf als gemäß ASV gefordert.
Der Neubau wird durch den zentralen Eingang mit der eingerückten Pfosten-Riegel-Fassade gegliedert. Die barrierefreie Erschließung des Gebäudes erfolgt über den Windfang und das angrenzende Treppenhaus sowie einen Aufzug. Der Baukörper besitzt ein Flachdach mit einer umlaufenden Attika und einer außenliegenden Entwässerung. Die Gestaltung der Fassade wird mit einem abgestimmten Farbkonzept von außen nach innen zu einem optisch ansprechenden Gesamtbild abgerundet.

Nachhaltigkeit

Mit der Ausführung des Neubaus wurde sinngemäß den Anforderungen an das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) entsprochen. Die Gestaltung der Fassade erfolgte überwiegend in Form einer Vorhangfassade aus Verblendmauerwerk einschließlich Dämmschicht gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV). Dadurch erlangt das Gebäude einen langfristigen Werterhalt sowie eine Wertsteigerung über den gesamten Lebenszyklus. Die Lebenserwartung der Fassade, deren Elemente leicht ausgetauscht werden können, ist sehr hoch.

Planungsdaten - Neubau für das Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung in Rostock-Gehlsdorf

Bauherr Bundesrepublik, vertreten durch das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt Rostock
Gesamtkosten 2,6 Millionen Euro
  davon Baukosten 2,2 Millionen Euro
  davon Honorarkosten 0,4 Millionen Euro
Baubeginn 05/2019
Fertigstellung 12/2020
Fertigstellung Außenanlagen 02/2021
Nutzfläche 621 m²
Architekt MPP GmbH Architekten + Ingenieure, Rostock
Fachplanung Elt/ IT Ingenieurbüro Hartmann Gesellschaft für Technische Gebäudeausrüstung mbH, Rostock
Fachplanung HLS MPP GmbH Architekten + Ingenieure, Rostock
Fachplanung Brandschutz REKOPLAN NORD GmbH, Rostock
Außenanlagen
Stand: 5. Februar 2021

Lageplan Neubau für das Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung in Rostock- Gehlsdorf