Zum Content springen

Neubau eines Wirtschaftsgebäudes mit Mannschaftsheim, Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne Hagenow

09.11.2021 • Bundesbau
In der Bundeswehrliegenschaft Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne Hagenow entstand seit Januar 2015 in Verantwortung des BBL M-V Geschäftsbereich Schwerin (bis Ende 2019) ein Wirtschaftsgebäude. Im Juni 2016 wurde das Richtfest für die Errichtung des Rohbaus gefeiert. Ab 2020 führte das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamtes Schwerin (SBL) das Bauprojekt zu Ende - der Neubau wurde im März 2020 fertiggestellt. Letzte Maßnahmen werden bis Mitte des kommenden Jahres beendet.

Standort

Die Kaserne, gelegen im Südwesten Mecklenburg-Vorpommerns, wurde in den 1970er Jahren erbaut. Das neue Wirtschaftsgebäude ersetzt ein vorhandenes, das aufgrund seines Bauzustandes nicht weiter genutzt werden kann. Der Neubau wird zukünftig der zentrale Anlaufpunkt für alle Soldaten der Kaserne sein. Er befindet sich in mitten der Unterkunftsgebäude der Kaserne.  Nach der Fertigstellung wird der bestehende DDR-Altbau abgerissen und die so entstehende Freifläche neu gestaltet.

Nutzung

Das um ein Atrium errichtete Wirtschaftsgebäude dient in erster Linie der Versorgung der Soldaten mit Essen. Das Mannschaftsheim ist für die Gestaltung der Freizeit vorgesehen. Über den zentralen Eingang werden Truppenküche und Mannschaftsheim erschlossen. Auf der rechten Seite befinden sich der Speisesaal, die Truppenküche für alle Dienstgrade sowie die Mehrzweckräume.  Geht man nach links, kommt man zur Bibliothek der Truppe und zum Mannschaftsheim.  Versorgt wird dieses durch einen privaten Pächter, der über einen eigenen Küchenbereich verfügt. Für das Mannschaftsheim ist ein großzügiger Außenraum mit Biergarten geplant. Die Technikzentrale und die Sanitäreinrichtungen sind im 1. Obergeschoss des sonst eingeschossigen Gebäudes untergebracht. Hinter den Aufenthaltsräumen sind die Küchen und Räume für die Angestellten angeordnet.

Architektur des Gebäudes

Der Neubau in Atriumform hat die Außenmaße von ca. 76 x 44 Meter. Der Speisesaal wird über eine fast sechs Meter hohe Fensterfassade belichtet, für den Heimbereich wurde eine offene Glasfassade gebaut. Beide haben eine direkte Austrittmöglichkeit auf die vorgelagerte Grünfläche.
Das Atrium dient der Belichtung der rückwärtigen Küchen- und Mitarbeiterräume. Seine Begrünung dient zusätzlich als Erholungszone für die Angestellten.
Das Gebäude wurde im Wesentlichen aus Stahlbeton errichtet. Die Eingangsseite hat eine großzügige Glasfassade. Der restliche Baukörper ist mit einen Wärmedämmverbundsystem versehen.

Kunst am Bau

Im Rahmen der Kunst am Bau wurde ein Wettbewerb im Frühjahr 2015 ausgelobt. Thema war der Sichtschutz zwischen Parkplatz und Biergarten. Sieger des Wettbewerbes ist der Künstler Stefan Krüskemper. Sein Entwurf "Flagged" ist eine 17 Meter lange Wand aus farbigen Glasplatten in einem dunklen Rahmen und steht über dem Boden auf einem sichtbaren Sockel.

Planungsdaten - Wirtschaftsgebäude Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne

Bauherr Bundesministerium für Verteidigung vertreten durch BBL M-V Geschäftsbereich Schwerin (bis Ende 2019) / SBL Schwerin (ab 2020)
Projektleitung SBL Schwerin
Planung und Bauleitung 3PO > Bopst Melan Architektenpartnerschaft BDA, Potsdam
Baukosten 8 Millionen Euro
Baubeginn 01/2015
Bauende 03/2020
Fertigstellung aller Maßnahmen 06/2022
Nutzfläche 1.866 m²
Brutto-Rauminhalt
Stand: 9. November 2021

Lageplan Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne Hagenow

Weitere Bauprojekte des SBL SBLV / Bundesbau