Zum Content springen
Staatliche Bau- und Liegenschaftsverwaltung Mecklenburg-Vorpommern | www.sbl-mv.de © 2019 Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern

Neubau eines Lehrgebäudes für die Fachschule für Agrarwirtschaft des Landes M-V in Güstrow-Bockhorst

05.09.2016 | Allgemeiner Landesbau
Die Fachschule (FS) für Agrarwirtschaft des Landes M-V ist in der landeseigenen Liegenschaft in Güstrow-Bockhorst untergebracht. Eine Außenstelle befindet sich noch im Tollenseheim in Groß Nemerow und soll an den Hauptstandort Güstrow-Bockhorst verlagert werden. Dafür wurde vom Geschäftsbereich Neubrandenburg des landeseigenen Betriebs für Bau und Liegenschaften (BBL M-V) ein weiteres Lehrgebäude auf dem Campus in Güstrow errichtet.
Blick auf den Haupteingang. © 2016 Betrieb für Bau und Liegenschaften M-V Bild größer
Neubau eines Lehrgebäudes für die Fachschule für Agrarwirtschaft des Landes M-V in Güstrow-Bockhorst Blick auf den Haupteingang. © 2016 Betrieb für Bau und Liegenschaften M-V
Am Standort Tollenseheim sind zurzeit die Ausbildungsberatung für den östlichen Landesteil M-V untergebracht. Der Raumbedarf der Außenstelle der FS ist mit dem vorhandenen Bestand in Güstrow-Bockhorst abgeglichen worden. Dabei wurde festgestellt, dass die vorhandenen Räumlichkeiten auf der Liegenschaft keinen Leerstand aufweisen und die Unterbringung der Außenstelle nur durch einen Neubau und durch Mitnutzung einzelner vorhandener Räumlichkeiten auf der Liegenschaft zu realisieren ist.

Architektur, Konzeption und Gestaltung

Das Gebäude wurde als kubischer, zweigeschossiger, zweibündiger Baukörper ausgeführt, welcher durch eine innenliegende Halle erschlossen ist.
Alle Funktionen sind über diese Halle erschlossen: im Erdgeschoss ein Unterrichtsraum, die Sanitäreinheiten sowie die Lehrervorbereitungszimmer, Büros und weitere Nebenflächen. Im Obergeschoss sind dies die beiden koppelbaren Unterrichtsräume, sowie weitere Lehrervorbereitungsräume bzw. Büros und die Teeküche. In der Halle liegt die zentrale einläufige Treppe, ein üblicherweise notwendiges Treppenhaus wird über diese Struktur vermieden. Die Verkehrsflächen sind somit gleichzeitig Aufenthalts- und Kommunikationszonen für Schüler und Lehrer, erhebliche Flächensynergien werden erreicht. Die Unterrichtszonen sind entsprechend der Forderung der FS annähernd quadratisch ausgelegt, um möglichst flexible Unterrichtsformen zu erreichen.
Gegenüber der zentralen Treppe in der Halle befindet sich die einläufige Außentreppe, diese sichert den 2. baulichen Rettungsweg vom Obergeschoss. Die bauliche Sicherung des 2. Rettungsweges ist für Schulbauten baurechtlich erforderlich. Die Außentreppe endet in einer wassergebundenen, befestigten Fläche, welche sich als multifunktionaler Bereich, sowohl für Unterrichts- als auch für Pausenzwecke genutzt werden kann. Die Nord- und Südfassade sind als ruhige neutrale Putzflächen ausgeführt, welche lediglich durch die vertikalen Einschnitte der Fensterbänderung gegliedert sind. Dabei sind gereihte Fenster mit Brüstungen vorgesehen. Die Fassaden nach Osten und Westen verkippen sich in Richtung der Glasfassade der Halle, sodass eine einfache, aber trotz ihrer kleinen Dimension markante Baulichkeit neben die deutlich größeren Bestandsgebäude des Campus rückt. Der Campus der FS ist geprägt durch Gebäude aus den 1930er bis 1950er Jahren in hoher baulicher und gestalterischer Qualität. Vor diesem Hintergrund war der Erweiterungsbau als angemessene Ergänzung des Ensembles auf der Flucht der Bestandsgebäude zu positionieren. Seine Erscheinung sollte weder den Bestand dominieren, noch in Folge einer vergleichsweise geringen baulichen Masse im Gesamtgefüge "untergehen".
Die baukörperliche Struktur und Gestaltung des Baus ist eindeutig der Formensprache des 21. Jahrhunderts zuzuordnen, in Positionierung, Proportion und Maßstäblichkeit wahrt der Entwurf jedoch die örtlichen Gegebenheiten und fügt sich selbstverständlich in die Struktur der FS ein.

Planungsdaten - Neubau Lehrgebäude Fachschule für Agrarwirtschaft Güstrow-Bockhorst

Bauherr Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch den BBL M-V, Geschäftsbereich Neubrandenburg
Projektleitung BBL M-V, Geschäftsbereich Neubrandenburg
Bauleitung Bastmann & Zavracky BDA Architekten, Rostock
Planung Bastmann & Zavracky BDA Architekten, Rostock
Baukosten 1,6 Mio. €
Baubeginn 02.2015
Bauende 08.2016
Nutzfläche 258 m²

Neubau eines Lehrgebäudes für die Fachschule für Agrarwirtschaft des Landes M-V in Güstrow-Bockhorst