Zum Content springen
Staatliche Bau- und Liegenschaftsverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern © 2020 SBL Schwerin

Neubau eines Dienstgebäudes für die Bundesmarine

01.12.2011 | Bundesbau
Unser BBL M-V Geschäftsbereich Rostock hat im Auftrag der Bundeswehr eine Dienstgebäude mit Konferenzräumen und Aula in der Hansekaserne Rostock errichtet. Das Marineamt konnte im Herbst 2010 in den Neubau einziehen.
Der 10,1 Millionen Euro teure Neubau des Dienstgebäudes für das Marineamt ist als linearer, fünfgeschossiger Bau mit Satteldach, parallel zu den bestehenden Gebäuden 2 und 3 sowie zu der Erschließungsstraße in Nord-Süd-Richtung geplant und in einer Bauzeit von fast zweieinhalb Jahren errichtet worden.
Der Hauptbaukörper des Dienstgebäudes hat eine Länge von ca. 95 m bei einer Breite von ca. 11,5 m. Vom Hauptplatz der Kaserne zwischen den Gebäuden 2 und 3 hindurchstoßend, ist der Neubau über einen geschwungenen Fußgängerweg zu erreichen.

Der Erschließungskern des Dienstgebäudes mit seinen fast 3.700 m² Nutzfläche, die sich auf 221 Dienst- und Sonderräume verteilen, umfasst ein Treppenhaus sowie einen Aufzug. Das Aufgabenprofil der Behörde erforderte neben den einfachen Diensträumen auch Räume für Besprechungen, Vervielfältigung, WC-Bereiche, Teeküchen und Putzräume. Diese stehen genauso zur Verfügung wie spezielle Räume für Alt-Akten und "Verschluss-Sachen".
Sonderräume wie z. B. die Aula, die aufgrund ihrer Größe nicht in das System des Bürobaukörpers passten, sind in einem separater Baukörper als eingeschossiger Baukörper mit Satteldach geplant und angeordnet worden.

Ein flacher, eingeschossiger Durchgang verbindet das Dienstgebäude und den Anbau mit der Aula miteinander und dient als Vorhalle sowie als Eingangsbereich von den nordöstlich und südöstlich gelegenen Stellplätzen. Hier sind Garderoben, Teeküche sowie WC's für Damen und Herren und ein Behinderten-WC angeordnet.