Zum Content springen

Neubau Bundespolizeiinspektion Rostock

02.12.2008 • Bundesbau
Ursprünglich als Bundespolizeiamt geplant konnten ab November 2008 die Bundespolizeiinspektion Rostock und Kriminalitätsbekämpfung in das neue Domizil in der Gartenstadt einziehen.
Seit dem Baubeginn im November 2005 hat sich das Erscheinungsbild der Liegenschaft sichtbar gewandelt. Zur Kopernikusstraße hin entstand im rechten Winkel zum bestehenden Verwaltungsbau ein modernes viergeschossiges Gebäude nach den Entwürfen der beauftragten Architekten Bastmann und Zavracky aus Rostock.
Das bestehende Gebäude wurde unter Berücksichtigung der konstruktiven Möglichkeiten eines Plattenbaus im Wesentlichen für Büronutzungen saniert. Die Erschließung der beiden Baukörper ist über einen zentralen transparenten Verbinder gegeben. Bindungen und Differenzierungen beider Gebäudeteile erfolgte über Variationen eines Fassadenthemas, gewählt wurden durchlaufende Bänderungen im Altbau und plastisch gefüllte Mosaikfüllungen im Neubau. Im rückwärtigen Bereich der 2,3 Hektar großen Liegenschaft wurden für Bundespolizeiinspektion Rostock Garagen saniert und zusätzlich für das Technische Hilfswerk (THW) eine Werkstatt und Garagen neu errichtet.
Der Geschäftsbereich Rostock des BBL M-V war als Bauherrenvertreter für diese Baumaßnahme verantwortlich und ist froh, dass auch auf dieser Baustelle zum überwiegenden Teil Betriebe aus der Region ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Planungsdaten Neubau Bundespolizeiinspektion Rostock

Baubeginn 11.2005
Bauende 10.2008
Kosten 11,3 Mio. €
Planung und Entwurf Architekten Bastmann + Zavracky
Bauüberwachung Bau-Management-Ullrich
Hauptnutzfläche 5.316 m²
Kunst am Bau "Illumination" Prof. Hartmut Hornung, Usedom
Der Geschäftsbereich Rostock des BBL M-V war als Bauherrenvertreter für diese Baumaßnahme verantwortlich und ist froh, dass auch auf dieser Baustelle zum überwiegenden Teil Betriebe aus der Region ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Planungsdaten Neubau Bundespolizeiinspektion Rostock

Baubeginn 11.2005
Bauende 10.2008
Kosten 11,3 Mio. €
Planung und Entwurf Architekten Bastmann + Zavracky
Bauüberwachung Bau-Management-Ullrich
Hauptnutzfläche 5.316 m²
Kunst am Bau "Illumination" Prof. Hartmut Hornung, Usedom

Weitere Bauprojekte des SBL SBLV / Bundesbau