Zum Content springen

Messdienststelle auf dem Fischland Darß Zingst erhält BNB-Plakette in Silber

26.04.2017 • Bundesbau
Es ist so weit: das bereits im März 2015 bezogene und im Juni 2015 eingeweihte Gebäude der Luftmessstation für das Umweltbundesamt in Zingst bekommt heute das BNB-Gütesiegel in "Silber" verliehen. Nach einer ca. zweijähriger Prüfung durch die Oberfinanzdirektion Karlsruhe, werden im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Plakette und Urkunde von der Geschäftsstelle Nachhaltiges Bauen im Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung übergeben.
In den Neubau investierte die Bundesrepublik Deutschland ca. 1 Million Euro. Für das Bauprojekt ist der Geschäftsbereich Schwerin des landeseigenen Betriebs für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) verantwortlich. Es ist das erste Bauprojekt des BBL M-V, das den besonderen Anforderungen des nachhaltigen Bauens in dieser hohen Qualität entspricht. Eigens für das den Nachhaltigkeitskriterien entsprechende Projektmanagement geschulte Mitarbeitende des BBL M-V kamen hier zum Einsatz.
Das Projekt erreicht mit dem Erfüllungsgrad 68,8 Prozent und der Note 1,87 den Standard Silber. Besonders hoch ist der Erfüllungsgrad mit 91 Prozent in der Ökologischen Qualität, einer Gruppe der Hauptkriterien des Bewertungssystem. Es ist das erste Bauprojekt des BBL M-V, das diesen hohen Ansprüchen an das Nachhaltige Bauen gerecht wird und dementsprechend zertifiziert wird. Die zur Planungszeit vorgegebenen Kriterien der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Bereiche sind in dem für Silber geforderten Maße ausreichend vorhanden.

Standort der Messdienststelle des Umweltamtes auf dem Fischland Darß in Zingst

Weitere Artikel in dieser Rubrik