Zum Content springen

Kunstwettbewerb für neues Polizeigebäude in Rostock entschieden, Ausstellung eröffnet

05.12.2014 • Kunst am Bau
Die Beiträge der beteiligten Kunstschaffenden stellt der sowohl für den Wettbewerb Kunst am Bau als auch für das Bauprojekt verantwortliche BBL M-V aus.
Das Land M-V investiert am Standort Rostock-Ulmenstraße in den Ausbau der landeseigenen Liegenschaft 16,9 Mio. €. Damit werden die Arbeitsbedingungen der Einsatzkräfte der Polizei verbessert und somit die Sicherheit erhöht. In Zusammenhang mit der Sanierung der Bestandsgebäude und dem Neubau stellt das Land M-V zusätzlich 25.000 € für die Installation einer Kunst am Bau zur Verfügung. Ein unabhängiges Preisgericht empfahl den Entwurf "Zwischen Poesie und Prosa oder: Dazwischen spielt das Leben" der Berliner Künstlergruppe David Mannstein und Maria Vill zur Ausführung. Eingereicht wurden insgesamt Beiträge von acht Kunstschaffenden aus München, Nürnberg, Berlin und Rostock, die zuvor vom Sachpreisgericht aus 42 Bewerbern ausgewählt worden waren.
Michael Ebert begrüßte dazu die Gäste der Eröffnung in seinem Dienstgebäude in der Rostocker Innenstadt. Anschließend eröffnete Michael Bleyder, der Leiter des sowohl für das Bauprojekt als auch den Wettbewerb Kunst am Bau zuständige BBL M-V Geschäftsbereich Schwerin, die Ausstellung am 4. Dezember 2014 um 14 Uhr im Polizeigebäude Rostock Blücherstraße 1-3. Die Gewinner des Wettbewerbs, Maria Vill und David Mannstein aus Berlin erläuterten ihren Entwurf "Zwischen Poesie und Prosa oder: Dazwischen spielt das Leben". Die Kunst wird bis Mitte des kommenden Jahres installiert sein.

Termine für die Ausstellung

Die Ausstellung kann bis einschließlich 19. Dezember 2014 zwischen 9 und 16 Uhr in der Blücherstraße 1-3 besucht werden. Vom 2. Januar bis 30. Januar 2015 wird die Ausstellung im Lichthof Haus 3 im Dienstgebäude des BBL M-V in der Wallstraße 2 in Rostock zu sehen sein. Sie sind herzlich willkommen!

Weitere Artikel in dieser Rubrik