Zum Content springen

Kochbetrieb ist angelaufen

16.07.2021 • Ferdinand von-Schill-Kaserne Torgelow/Spechtberg, Neubau Wirtschafts- und Betreuungsgebäude
Seit dem 14. Juli 2021 wird nach sieben Jahren Bauzeit endlich im neu errichteten Wirtschafts- und Betreuungsgebäude in der Bundeswehrliegenschaft der Ferdinand-von-Schill-Kaserne in Spechtberg gekocht. Verantwortlich für das Bauvorhaben waren der damalige Betrieb für Bau und Liegenschaften, Geschäftsbereich Neubrandenburg und das jetzige Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt (SBL) Neubrandenburg.
Die Truppenküche kann bis 600 Verpflegungsteilnehmer und 1.200 Heimberechtigte versorgen. Unter anderem befinden sich neben Club- und Gasträumen eine Sauna, Friseur und ein Internet-Café.
Für den Küchenbetrieb des Betreuungsbereiches im Obergeschoss musste ein neuer Pächter gesucht werden, der im Oktober beginnen wird.
Der 80 m lange Neubau befindet sich im Zentrum der Kaserne auf einem ehemaligen Grünstreifen, der die Liegenschaft in den Unterkunftsbereich mit Stabsgebäuden und in den Technischen Bereich trennt und wird somit der zentralen Funktion des Gebäudes gerecht. Er ist mittig im Baufeld platziert und kann von allen umliegenden Gebäuden der Liegenschaft auf kurzem Weg erreicht werden.
Die Aufenthaltsräume sind nach Osten und Westen ausgerichtet, während der Wirtschaftshof, der von Anlieferungs- und Entsorgungsfahrzeugen genutzt wird, auf der Seite zum Technischen Bereich liegt.
Die Fertigstellung des im Mai 2014 begonnenen Gebäudes war ursprünglich im Oktober 2017 geplant. Mehrere Umstände führten zu der Anpassung der ursprünglich geplanten Bauzeit. Dazu gehörten u. a.:
  • Beseitigung von umfangreichen Altlasten auf dem Baufeld, die im Vorfeld nicht erkennbar waren, z. B. verschüttete Keller mit Öl- und Chemikalienfässer aus dem 2. Weltkrieg
  • notwendige Maßnahmen zur Verbesserung des Baugrundes (Einsatz von Rüttelstopfsäulen)
  • Änderungen der Vorschriften in Bezug auf Energieeffizienz von Anlagen und Anlagenteilen
  • zusätzliche notwendige Leistungen für die Einspeisung des Gebäudes im Zusammenhang mit dem Neubau eines Heizhauses (erneuerbare Energien Gesetz)
  • mehrfach erneute notwendige Ausschreibungsverfahren nach Insolvenzverfahren in den Gewerken Hochbau, Estrich und Trockenbau
  • nachträgliche Forderung des Bedarfsträgers zur Ausstattung des Gebäudes mit einer IT-Verkabelung zum Betrieb eines WLAN-Netzes
  • Umplanung und Beschaffung des Beleuchtungssystems nach Kriterien der Vorgabe von LED-Leuchten im Bundesbau
  • Umplanung und Beschaffung der Küchenausstattung an den geänderten Bedarf führten letztendlich zu einer Bauzeitverlängerung.
Durch die Änderungen des Baubedarfes wurden mehrfache Umplanungen notwendig, die in vier Nachträgen dokumentiert und entsprechend der Richtlinien für die Durchführung von Bauaufgaben des Bundes (RBBau) geprüft und genehmigt wurden.
Erst nach jeweiliger Genehmigung der Nachtragsbauunterlage wurden die entsprechenden Aufträge an die Unternehmen ausgeschrieben und beauftragt.

Lageplan Wirtschafts- und Betreuungsgebäude Ferdinand von-Schill-Kaserne Torgelow/Spechtberg

Weitere Artikel in dieser Rubrik