Zum Content springen

Im oder am Wasser? Ideen für innovatives Museum werden gesucht!

10.06.2021 • Neubau für Archäologisches Landesmuseum in Rostock
Im Auftrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern errichtet das Staatliche Bau- und Liegenschaftsamt (SBL) Rostock an herausragender Stelle im Christinenhafen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock - im oder am Wasser - einen Neubau für das Archäologische Landesmuseum M-V. Seit dem 23. Mai und noch bis zum 29. Juli 2021 läuft die Ausschreibungsfrist des interdisziplinären Realisierungswettbewerbs, mit dem das SBL Rostock geeignete Planer*innen für sein innovatives Neubauprojekt finden möchte.
Dieser soll nicht nur die Sammlung des Archäologischen Landesmuseums und damit das archäologische Erbe Mecklenburg-Vorpommerns zeitgemäß präsentieren, sondern auch die wissenschaftliche Vernetzung in Zusammenarbeit mit der Universität Rostock unterstützen. Gleichzeitig ist der Neubau ein wesentlicher Baustein zur städtebaulichen Aufwertung und Weiterentwicklung des Rostocker Stadthafens zu einem Anziehungspunkt und Wahrzeichen für Bewohner und Gäste.
Es wird eine wegweisende und dem besonderen Ort an der Schnittstelle zwischen Land und Wasser angemessene architektonische Lösung gesucht. Die Architektur für den Neubau soll unverwechselbar sein und ein hohes Maß an Aufenthaltsqualität bieten. Die Innenräume sollen eine möglichst flexible Nutzung erlauben.

Ausschreibung des Wettbewerbs

Dafür soll ein interdisziplinärer Realisierungswettbewerb nach der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013) in Verbindung mit der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) im Umfang der Vorplanung durchgeführt werden. Die zu beauftragenden Planungsleistungen nach interdisziplinärem Wettbewerb umfassen:
  • Objektplanungen (Gebäude und Innenräume, Freianlagen, Ingenieurbauwerke) sowie
  • Fachplanungen (Technische Ausrüstung, Tragwerkplanung) entsprechend HOAI 2021.
Die Ausschreibung ist seit dem 23. Mai 2021 veröffentlicht und u. a. unter diesem Link abrufbar. Bis zum 29. Juli 2021 kann die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb eingereicht werden.

Raumbedarf und Raumprogramm

Das vorgesehene Raumprogramm für das Museum umfasst insgesamt ca. 3.620 m² (Nutzungsfläche 1-7) als Teil einer Brutto-Grundfläche von ca. 6.520 m². Diese beinhalten u. a. Flächen für Dauer- und Sonderausstellungen (1.400 m² und  450 m²), Tagungs- und Büroräume, ein Cafe, ein Foyer sowie Museumspädagogik- und Servicebereiche.

Kostengrenze des Wettbewerbs

Die geschätzten Gesamtbaukosten betragen 45 Millionen Euro (brutto, in den Kostengruppen 200 bis 700) und werden anteilig vom Land Mecklenburg-Vorpommern sowie durch die Hanse- und Universitätsstadt Rostock getragen.

Termine zum Wettbewerbsverfahren Neubau Archäologisches Landesmuseum in Rostock

21.05.2021 Absendung EU- Bekanntmachung
29.07.2021 Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge anschließend Auswertung der Teilnahmeanträge
27.08.2021 Absendung der Auslobungsunterlagen an ausgewählte Bewerber
01.10.2021 Rückfragenkolloquium anschließend Erarbeitung der Wettbewerbsbeiträge
10.12.2021 Einreichung der Wettbewerbsbeiträge anschließend Auswertung der Wettbewerbsbeiträge/Vorprüfung
Stand: 14. Juni 2021

Klicken Sie auf das Bild und schauen sich am künftigen Standort des Archäologischen Landesmuseums um!

360°-Panorama - Im oder am Wasser? Ideen für innovatives Museum werden gesucht! Am Kempowski-Ufer im Stadthafen Rostock, hier an dieser Stelle, soll in den kommenden Jahren der Neubau entstehen. Der Wettbewerb läuft seit dem 23. Mai 2021. Bewerbungsschluss ist am 29. Juli 2021. © 2021 Christian Hoffmann, FM M-V

Standort für das neue Archäologisches Landesmuseum in Rostock

Weitere Artikel in dieser Rubrik