Zum Content springen

Grundsanierung des Turmgebäudes in Warnemünde

17.07.2017 • Hochschule Wismar, Fachbereich Seefahrt, Außenstelle Warnemünde
Das 1961 als Lehr- und Verwaltungsgebäude auf dem Campus Warnemünde entstandene Gebäude ist später mit einem Turmaufbau in Stahlrahmenbauweise erweitert, worden. Der BBL M-V, Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau hat die Sanierung kürzlich abgeschlossen und das Gebäude am 26. Juni 2017 an die Hochschule Wismar zur Nutzung übergeben.
Für die Hochschule Wismar, Fachbereich Seefahrt in der Außenstelle Warnemünde hat der BBL M-V, Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau für die Baumaßnahme Grundsanierung Haus 2 den ersten Bauabschnitt - Sanierung Turmgebäude - abgeschlossen.
Dabei hat das Land M-V mit Unterstützung der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)  ein Investitionsvolumen von 5,2 Millionen Euro umgesetzt.

Eine besondere Herausforderung war die Grundsanierung des in die Jahre gekommenen Turmaufbaus in dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes.
Dieser war in seinem Innern durch Schlagregenbeanspruchung sowie Wassereintritt von oben stark geschädigt. Auch die tragende Stahlkonstruktion war davon betroffen.
Unter Beachtung der Vorgabe der Denkmalpflege, das Stahlskelett zu erhalten, wurde die Tragkonstruktion mit Brandschutzelementen komplett verkleidet. Die neue Fassade des Turmaufbaus ist aus Sandwich-/ Glaselementen auf Pfosten-Riegelkonstruktion konzipiert. Dabei wurde die Farbe der Verglasung in historischer Anlehnung gewählt. Der Turmaufbau wurde im Innern entsprechend des genehmigten Raumprogramms neu gegliedert.

In den vier Geschossen unter dem Turmgebäude (Erdgeschoss und drei Obergeschosse) befinden sich neben der Medieneinspeisung und der zentralen Wärmeerzeugungsanlage für den gesamten Campus ein Hörsaal, Seminarräume sowie die Räume der Lehrenden.
Des Weiteren galt es bei der Grundsanierung die Vorschriften des baulichen Brandschutzes zu erfüllen. Erforderlich war der Einbau eines neuen Treppenhauses als erster Fluchtweg an alter Stelle sowie die Errichtung einer Außentreppe als zweiter Rettungsweg.
Ein Novum ist der eingebaute neue Aufzug, durch den nunmehr die einzelnen Ebenen des Gebäudes barrierefrei erschlossen sind.

Die Grundsanierung des 1. Bauabschnitts im Haus 2 umfasst eine Nutzfläche von 1054 m².
Nach einer Bauzeit von ca. zwei Jahren wird der Gebäudeteil Turmgebäude ab 17.Juli 2017 wieder in Nutzung gehen. Die Studierenden und Lehrenden werden von der hochmodernen Einrichtung profitieren.
Ein Highlight der technischen Übergabe war die Begehung des grundsanierten Peildecks auf dem Turmgebäude. Radarmaste und Geräteträger mit technischen Einrichtungen befinden sich hier, die die nautische Ausbildung komplettieren.
Derzeit laufen im BBL M-V Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau die planerischen Vorbereitungen für die Grundsanierung des zweiten Bauabschnitts im Haus 2, dessen Baubeginn für das Jahr 2018 vorgesehen ist. Auch hier werden moderne Seminar- und Verwaltungsräume entstehen.

Standort Hochschule Wismar, Fachbereich Seefahrt, Außenstelle Warnemünde

Weitere Artikel in dieser Rubrik