Zum Content springen

Grundinstandsetzung Mensa

10.09.2009 • Hochschule Neubrandenburg
Zu den umfangreichen Investitionen in der Hochschule Neubrandenburg zählt die Grundsanierung der Mensa. Feierliche Übergabe war am 16. November 2005. Verantwortlich war der damalige Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern, Geschäftsbereich Neubrandenburg.
Das Wirtschaftsgebäude mit der Mensa wurde 1989 fertig gestellt. Die Mensa hat im heterogenen Gebäudebestand der Hochschule eine zentrale Lage, ihr Haupteingang orientiert sich mit einem großzügigen Vorplatz zur Brodaer Straße, der neu geschaffene zweite Eingang führt, akzentuiert durch eine Skulptur der Künstlerin A. Sewcz, im Zentrum des großräumigen Campus liegenden Außenbereich an der Nahtstelle zwischen Alt- und Neubauten. Entlang einer inneren Erschließungsachse zwischen diesen Außenbereichen liegen die Hauptfunktionen für die Studierenden und die Treppen- und Aufzugsanlage zu den Übungsräumen im Obergeschoss. Durch die Komprimierung der neuen Lüftungsanlage konnten hier Flächen erschlossen werden, durch deren Ausbau Musik-, Tanz- und Experimentierräume für den Bereich Theater- und Kulturpädagogik des Studienganges Soziale Arbeit und Gesundheit den besonderen Anforderungen an höheren Schallschutz und Klangbedingungen entsprechend geschaffen werden konnten.
Der Speisesaal blieb auch während der Bauphase, in der die Küche ausgelagert wurde, in Funktion und wird weiterhin multifunktional genutzt. Parkett und Wandvertäfelung wurden aufgearbeitet und teilweise erneuert. Zwischen Küche und Speisesaal liegt die großzügige Ausgabe mit natürlicher Belichtung und entflochtenem Zu- und Abgang. Der neue Küchenbereich zur Versorgung von bis zu 1.200 Essenteilnehmern bietet dem Personal helle und freundliche Arbeitsbedingungen nach aktuellem Stand der Technik und Hygiene und ist separat über den neuen Wirtschaftshof erreichbar. Die Küche erhielt durch Reduzierung der Gebäudegröße Zugang zu natürlicher Belichtung und Belüftung. Alle technischen Anlagen wie Heizung, Lüftung, Sanitär und Küchentechnik wurden im Rahmen der Baumaßnahme erneuert. Die Mensaküche wird vom Studentenwerk betrieben und ist mit derzeit 900 Portionen pro Tag eine der gefragtesten Küchen Neubrandenburgs.

Planungsdaten Hochschule Neubrandenburg, Mensa

Bauherr Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern, Geschäftsbereich Neubrandenburg
Baubeginn 02.2003
Bauende 11.2005
Kosten 6,5 Millionen Euro
Planer - Hochbau A&S GmbH Neubrandenburg
Planer - Statik Walter & Partner Neubrandenburg
Planer - Haustechnik Ingenieurbüro Manjah Neubrandenburg
Planer - Elektroplanung

Hochschule Neubrandenburg, Mensa