Zum Content springen

Feierliche Übergabe der Revierförsterei Jülchendorf

26.08.2015 • Neubau Revierförsterei Jülchendorf
Bereits am 16. Juli 2015 wurde die Revierförsterei Jülchendorf feierlich an den Auftraggeber, die Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern, übergeben. Das Land M-V investierte insgesamt 437.000 Euro in den Neubau, der den Kriterien der Nachhaltigkeit entsprechend vom verantwortlichen landeseigenen Betrieb für Bau und Liegenschaften (BBL M-V) errichtet worden ist.
Die Revierförsterei Jülchendorf liegt im Landkreis Nordwestmecklenburg. Am südlichen Ortseingang des Dorfes Jülchendorf steht zurzeit noch das bestehende Wohn- und Dienstgebäude des Revierförsters einschließlich der nötigen Wirtschaftsgebäude.  Eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung ergab, dass das alte Reviergebäude mit einem nicht unerheblichen investiven Aufwand instand zu setzen wäre. Von daher entschied die Landesforstanstalt M-V, dass auf einer Freifläche vor dem Forstgebäude ein Neubau der Revierförsterei entstehen soll. Nach dem Umzug in den Neubau im Spätsommer 2015 erfolgt der Rückbau des bisherigen Wohn- und Dienstgebäudes.
Die besondere Aufgabenstellung war, dass im Rahmen der Förderung der Baukultur ein nachhaltiger Neubau entstehen soll.  Entstanden ist ein zeitgemäßes Gebäude, welches zur Erhaltung des Dorfbildes beiträgt und dem Dorfeingang ein neues repräsentatives Bild gibt.  Es wurde großen Wert auf nachhaltige Baustoffe und Techniken gelegt.
Der Raumbedarf für eine Familie mit zwei bis drei Kindern mit einem separaten Dienstraum wurde umgesetzt. Beide Bereiche sind unabhängig voneinander erschlossen und dementsprechend nutzbar.
Der Neubau mit rund 110 m² Wohnfläche wird künftig von der Familie des Revierförsters genutzt. Die nutzbare Fläche beinhalten zudem die Diensträume des Försters und einem separaten Diensteingang sowie ein zugeordnetes Gäste-WC.  Der Wohnbereich umfasst rund 98 m² auf zwei Ebenen. Mit vier Zimmern und den entsprechenden Nebenräumen wird den künftigen Besitzern ein Wohn- und Dienstgebäude zur Verfügung gestellt, das allen Ansprüchen gerecht wird.
Nach einer vorausgegangenen Wirtschaftlichkeitsanalyse zur Sanierung des bestehenden Altbaus kam die Landesforstanstalt M-V zu dem Ergebnis, das ein Neubau wirtschaftlicher ist.  Daraufhin wurde ein Wettbewerb ausgelobt. Drei Architekturbüros wurden dazu ausgewählt Entwürfe einzureichen. Eine fünfköpfige Jury entschied sich für den Entwurf des Planungsbüros gmw architekten und innenarchitekten gbr aus Stralsund und schlug diesen Entwurf dem für das Bauprojekt verantwortlichen Geschäftsbereich des BBL M-V zur Ausführung vor. An der Umsetzung des Bauvorhabens waren ausschließlich Firmen aus der Region beteiligt.
Die Nachhaltigkeitsaspekte wurden baulich durch die hochgedämmte Außenwand und die nachhaltige, hinterlüftete Lärchenholz-Fassade umgesetzt. Eine Luft-Luft-Wärmepumpe speist die Fußbodenheizung. Die Wohnraumlüftung wird automatisch kontrolliert und gesteuert.

Planungsdaten - Neubau Revierförsterei Jülchendorf

Bauherr Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch den BBL M-V, Geschäftsbereich Schwerin
Projektsteuerung BBL M-V, Geschäftsbereich Schwerin, Dezernat PM1
Planung, Bauüberwachung – Hochbau gmw architekten und innenarchitekten gbr
Planung, Bauüberwachung – TGA KWP Konstruktives Wismarer Planungsbüro
Gesamtbaukosten 437.000 €
Neubau 413.000 €
Abbruch 24.000 €
Baubeginn 05/2014
Bauende 07/2015
Bruttorauminhalt 746 m³
Nutzfläche 111 m²
Wohnbereich 98 m²
Stand: 28. August 2015

Neubau für die Revierförsterei Jülchendorf

Weitere Artikel in dieser Rubrik