Zum Content springen

Ehemalige Polizeistation ist jetzt verkauft

27.01.2009 • Liegenschaftsverkauf
Die ehemalige Polizeidienststelle im Rostocker Stadtteil Lütten-Klein ist Anfang des Jahres verkauft worden.
Die mehr als 6.000 m² große Liegenschaft im Nordwesten der Hansestadt war das Domizil der Polizeiinspektion Lütten-Klein. In Zuständigkeit und Verantwortung des Landesbauamtes Rostock (jetzt Geschäftsbereich Rostock des BBL M-V) wurde im selben Stadtteil - in der Möllner Straße - ein Neubau errichtet. Hierher konnten die Kollegen der Polizei Mitte 2003 umziehen. Die freigewordene Liegenschaft in der St. Petersburger Straße wurde jedoch nicht mehr benötigt.
Da das Areal auch zur Unterbringung anderer Dienststellen des Landes Mecklenburg-Vorpommern - wie z.B. Finanzamt oder Amtsgericht - nicht mehr benötigt wurde, konnte es durch den Betrieb für Bau und Liegenschaften zum Verkauf vorbereitet werden. Damit nicht die sprichwörtliche "Katze im Sack" verkauft wurde, sind - wie bei allen Liegenschaftsverkäufen des BBL M-V auch - umfangreiche Ermittlungen notwendig gewesen. Neben den Altlasten, Wegerechten, Dienstbarkeiten und Besonderheiten der Liegenschaft war auch hier der Verkehrswert zu ermitteln. Im August 2008 konnte dann ausgeschrieben werden. Zur öffentlichen Ausschreibung ist der BBL M-V verpflicht.
Wir freuen uns, dass die Liegenschaft jetzt durch die KerVita Betriebs GmbH aus Hamburg erworben wurde und eine neue Nutzung vorbereitet wird. Wenn Sie wissen möchten, welche Grundstücke und Liegenschaften veräußert werden, dann gelangen Sie über den Infoblock (rechts oben) zu den aktuellen Immobilienangeboten des BBL M-V.

Weitere Artikel in dieser Rubrik