Zum Content springen

Eh, Technikum!

15.09.2020 • Universität Rostock
Der Neubau für das Institut für Elektrotechnik ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Universität Rostock. Zwischen dem Campus-Boulevard und der Albert-Einstein-Straße entsteht derzeit das E-Technikum. Der Rohbau steht bereits. Das traditionelle Richtfest sollte im März stattfinden, musste jedoch aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.
In dem Neubau, in den das Land Mecklenburg-Vorpommern und die Europäische Union 10,1 Millionen Euro investieren, entstehen Flächen für die Forschung und Verwaltung sowie ein Hörsaal mit 100 Plätzen. Die Institute Nachrichtentechnik, Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik sowie das Dekanat der Fakultät Informatik und Elektrotechnik werden einziehen. Bisher genutzte Flächen, z. B. in Warnemünde, können dann aufgegeben werden. Bis dahin dauert es auch nicht mehr lange, denn die Arbeiten am Dach, an der Fassade, den Holz/Alu-Fenstern und Türen, sprich der Außenhaut, sind fast abgeschlossen. Der Innenausbau hat bereits begonnen.
In der geplanten Bauzeit von zwei Jahren wird das E-Technikum Mitte des kommenden Jahres baulich fertig gestellt, technisch einreguliert und damit auf die Nutzung vorbereitet.
Freuen dürfen wir uns auf einen Baukörper, dessen Form an eine Kupferspule erinnert. Mit einer Kupferfassade, querlaufenden Fensterbändern und aufwändig gearbeiteten abgerundeten Gebäudeecken, wird dieser Eindruck farblich und formal erzeugt – so weist die Architektur ohne Widerstand auf die Nutzung hin. Einfach elektrisierend!

Standort des Neubaus E-Technikum

Weitere Artikel in dieser Rubrik