Zum Content springen

Bauarbeiten an Start- und Landebahn beendet

12.05.2017 • Bundesbau, Fliegerhorst Laage-Kronskamp
Die seit dem 24. April 2017 laufenden Arbeiten an der Start- und Landebahn (SLB) auf dem Flugplatz Rostock-Laage sind beendet. Der Flugbetrieb wird ab heute Mittag wieder aufgenommen, der erste Flieger planmäßig landen.
Trotz der für diese Arbeiten nicht optimalen Witterungsbedingungen in den vergangenen drei Wochen sind SLB, Überrollstrecken, Übergangsbereiche und Fangseilbalken im Bereich Ost und West wie geplant erneuert worden.
Die Baumaßnahmen erfolgten unter enormem Zeitdruck und hohen Engagement aller Beteiligten - dieses betrifft insbesondere die vom landeseigenen Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern (BBL M-V) beauftragten Baufirmen mit ihren Nachunternehmern und Zulieferern, Bewachungsfirmen, Prüflaboren, Vermessern, Planern, den militärischen Nutzer Taktisches Luftwaffengeschwader 73 "Steinhoff", den zivilen Nutzer der Rostock-Laage-Güstrow GmbH (RLG) sowie das Bundeswehrdienstleitungszentrum.

Der BBL M-V Geschäftsbereich Schwerin ist im Auftrag des Bundesministeriums der Verteidigung für die baulichen Aktivitäten auf dem gesamten Gelände des Flugplatzes verantwortlich und hat sowohl die geplanten Baukosten i. H. v. 2,5 Millionen Euro als auch die geplante Bauzeit eingehalten.

Weitere Artikel in dieser Rubrik