Zum Content springen

Ausstellung im Rostocker Rathaus eröffnet

23.02.2022 • Neubau des Archäologischen Landesmuseum
Gestern am 22. Februar 2022 eröffnete Carmen-Alina Botezatu als Leiterin des Staatlichen Bau- und Liegenschaftsamtes (SBL) Rostock eine Ausstellung im Rathaus der Universitäts- und Hansestadt Rostock. Gezeigt werden die Beiträge zum Architekturwettbewerb für den Neubau des Archäologischen Landesmuseums. Das SBL Rostock ist für den Wettbewerb sowie das Bauprojekt verantwortlich und bietet nach vorheriger Anmeldung fachkundige Führungen durch die Ausstellung an. Bis zum 3. März 2022 können Sie die Ausstellung unter Einhaltung der 3G-Regeln besuchen. Sie sind herzlich willkommen!
Nach der Eröffnung im Foyer des Rathauses führten die Leiterin des SBL Rostock Carmen-Alina Botezatu, Dezernent Jens Rott und Projektleiterin Manuela Schwanitz durch die Ausstellung und stellten dabei die Wettbewerbsbeiträge der zwanzig teilnehmenden Büros vor.
Auf jeweils zwei Schautafeln werden die Ideen der Teilnehmenden gezeigt. Am Modell, auf dem der Ausschnitt der nördlichen Altstadt Rostocks abgebildet ist, kann der Baukörper des geplanten Neubaus angesehen werden. So lässt sich ein Eindruck der Idee des Siegerentwurfs gewinnen und nachempfinden, wie auch das Preisgericht zu seiner Entscheidung finden konnte. Schauen Sie sich gern selbst an, wo der Neubau am Stadthafen entsteht, wie der Baukörper dort eine markante Landmarke bildet und sich in die Silhouette der nördlichen Altstadt einfügt.

Wettbewerb

Mit dem interdisziplinären Wettbewerb sucht das SBL Rostock als verantwortlicher Vertreter des Bauherrn Land einen geeigneten Entwurf, der zur Nutzung als Museum für die archäologischen Schätze des Landes geeignet ist. Der Entwurf soll zudem im geplanten Kostenrahmen von 55 Millionen Euro umsetzbar sein, der vom Land Mecklenburg-Vorpommern (40 Millionen Euro) und der Hanse- und Universitätsstadt Rostock (15 Millionen Euro) vorgegeben wird. Die Kriterien der Nachhaltigkeit sind ebenso zu beachten wie auch die städtebauliche Situation am Stadthafen, in die sich der Baukörper einpassen soll.
Die Sitzung des Preisgerichtes fand in der vergangenen Woche in der Nikolaikirche statt. Auf Empfehlung der fünfzehn Sach- und Fachpreisrichter wird das SBL Rostock mit dem Büro des Siegers Lundgaard & Tranberg Arkitekter A/S aus Kopenhagen (mit  Wuttke und Ringhof, Kopenhagen, Buro Happold GmbH aus Berlin und Marianne Levinsen Landskab ApS, ebenfalls aus  Kopenhagen) in die weiteren Verhandlungen einsteigen. Den Baubeginn plant das SBL Rostock für das Jahr 2026, nach dem Ende der Bundesgartenschau.  

Besuchen Sie die Ausstellung - bitte melden Sie sich vorher an!

Die Ausstellung kann noch bis zum 3. März 2022 zwischen 11 und 18 Uhr besucht werden. Fachkundige Mitarbeitende der SBL-MV bieten Ihnen an allen Ausstellungstagen einstündige Führungen an. Die Führungen finden jeweils um 11 Uhr und um 14 Uhr statt. Sie sind herzlich willkommen!

Bitte melden Sie sich hier per eMail an oder telefonisch zu den üblichen Bürozeiten unter +49 381 469 87553.

Ausstellung kann noch bis zum 3. März 2022 besucht werden. Kommen Sie vorbei!

Ausstellung im Rostocker Rathaus eröffnet Ausstellung kann noch bis zum 3. März 2022 besucht werden. Kommen Sie vorbei! © 2022 Christian Hoffmann, FM M-V

TV-Beitrag, Sender MV1 vom 23. Februar 2022

Archäologisches Landesmuseum - Ausstellung im Rathaus zeigt auch alternative Entwürfe - MV1 vom 23. Februar 2022 Der Siegerentwurf für den Bau des Archäologischen Landesmuseums spaltet die Geister. Jetzt können auch die alternativen Entwürfe in Augenschein genommen werden. Eine Ausstellung im Rathaus mit allen Wettbewerbsbeiträgen lädt zum Mitdiskutieren ein – noch bis zum 3. März. © MV1 / youtube

Ausstellung zum Architekturwettbewerb für den Neubau des Archäologischen Landesmuseums in Rostock

Weitere Artikel in dieser Rubrik