Zum Content springen

Ausbau des Landesbehördenzentrums im Rostocker Nordwesten geht weiter

23.12.2015 • Objektmanagement im BBL M-V
Wenn ein Gebäude in die Jahre kommt, sich abnutzt, Dach, Fassade, Türen und Fenster durch Wind, Wetter und Nutzung verschleißen, gilt es den Alterungsprozess durch Instandsetzungsmaßnahmen aufzuhalten.
Und so wird seit Mitte des Jahres im Behördenzentrum (BHZ) wieder fleißig gehämmert, gebohrt und gestemmt. Stück für Stück wird das bereits in den 1970er Jahren nach Entwürfen des Rostocker Architekten Jastram errichtete und bis 1990 als Bezirksparteischule genutzte Gebäudeensemble instandgesetzt. Wesentlicher Vorteil eines solchen BHZ ist die Flexibilität bei der Unterbringung von Dienststellen selbst im Fall von Änderungen der Verwaltungsstrukturen und der damit einhergehenden Raumbedarfe.
Knapp 4,2 Mio. € flossen bereits in das sogenannte Lektionsgebäude, in dem seit Februar 2013 u. a. das Zentralarchiv mit seiner in Norddeutschland einzigartigen - weil größten - Rollregalanlage untergebracht ist.
Derzeit wird bis Ende 2016 für weitere 3,3 Mio. € das Haus A von Schadstoffen befreit, es werden Fenster aufbereitet bzw. gewechselt, Decken, Wände und Türen erneuert, Sanitärbereiche installiert, Archivräume statisch ertüchtigt und das Dach wird neu gedeckt. Bis Ende des kommenden Jahres werden die Arbeiten am Haus A abgeschlossen sein. Die schrittweise Sanierung von Haus B mit einem geplanten Kostenrahmen von 3,7 Mio. €. wird sich daran anschließen.
Die Zentrale Informations- und Annahmestelle zog im März 2015 in Container hinter den Häusern A und B und bleibt weiterhin der Anlaufpunkt für die Steuerpflichtigen.
Das Objektmanagement des Geschäftsbereichs Schwerin des BBL M-V sorgte dafür, die ca. 160 Mitarbeitenden des Finanzamts Rostock für die Dauer der Bauarbeiten funktional und wirtschaftlich unterzubringen. Bei dem angespannten Immobilienmarkt in Rostock war das keine einfache Aufgabe! Im Ergebnis von langwierigen Verhandlungen konnte der Vertrag für die benötigten Flächen im Sirius-Business-Park zu Beginn des Jahres abgeschlossen werden. Nach dem Umzug konnten die Sanierungsarbeiten im Haus A beginnen. Dies ist ein gutes Beispiel für die Verzahnung von Objektmanagement und Baumanagement im BBL M-V!
Die Räumlichkeiten sind den finanzamtstypischen Anforderungen entsprechend vom Vermieter hergerichtet worden. Dazu gehörten u. a. Bereiche mit Zutrittskontrolle, veränderte Raumzuschnitte, Klimatisierung, Alarmanlagen, Brandschutz, Einrichtung eines sicheren IT-Netzes. Ca. 168.000 € flossen in diese Anpassungen der angemieteten Räume. So kann gewährleistet werden, dass die Mitarbeitenden ihre dienstlichen Aufgaben unter Beachtung der Sicherheitsanforderungen und des Steuergeheimnisses erfüllen können.
Die Räumlichkeiten sind den finanzamtstypischen Anforderungen entsprechend vom Vermieter hergerichtet worden. Dazu gehörten u. a. Bereiche mit Zutrittskontrolle, veränderte Raumzuschnitte, Klimatisierung, Alarmanlagen, Brandschutz, Einrichtung eines sicheren IT-Netzes. Ca. 168.000 € flossen in diese Anpassungen der angemieteten Räume. So kann gewährleistet werden, dass die Mitarbeitenden ihre dienstlichen Aufgaben unter Beachtung der Sicherheitsanforderungen und des Steuergeheimnisses erfüllen können.

Behördenzentrum Möllner Straße in Rostock, Haus A

Weitere Artikel in dieser Rubrik